Forschung und Sport passen sehr gut zusammen. Das haben die Kinder der Ferienspielangebote des Stützpunktvereins ATSV bewiesen.

Sie haben zusammen mit dem BNE-Team des Moorhus in Gehlenbeck verschiedene Aufgaben gelöst, gemeinsam gespielt und selbst ausprobiert. Wie sieht, zum Beispiel Torfmoos unter einer Lupe aus oder wie schmeckt Moorwasser? Was passiert mit den Birken im Moor und was haben die Schafe damit zu tun?

Diesen und ähnlichen Fragen haben sich die Kinder an den beiden Tagen in den Ferien gestellt und sind zu Moorexperten geworden.

In sportlichen Spielen wurden die Kinder zu den im Moor lebenden Tieren oder waren mutig und haben ausprobiert, wie sich der extreme Lebensraum mit den Füßen anfühlt.

Am Ende waren sich alle einig: Wir müssen das Moor schützen und können alle etwas dafür tun. Die Kinder haben direkt ihren Eltern erzählt, dass sie am besten keine Blumenerde mit Torf kaufen sollen.

Obwohl es an den beiden Tagen sehr warm war, hatten wir alle viel Spaß und konnten viel lernen.

Pin It on Pinterest

Share This