Die Corona-Einschränkungen treffen alle Hobbysportvereine hart. Das betrifft auch ganz besonders den ATSV Espelkamp, weil fast alle Sportaktivitäten in den Sporthallen in Gruppen stattfinden. Seit Monaten geschlossene Sporthallen heißt auch für den ATSV, kein Sport in bisherigem Format ist zulässig. Der ATSV hat sich damit aber nicht abgefunden und Alternativen gesucht und gefunden, auch unter Corona-Bedingungen Sportangebote zu machen. Da Gruppensport wegen der Kontaktbeschränkungen nicht zulässig ist, bleiben nur Angebote im virtuellen Bereich. Kreative Übungsleiter und Vereinsmitglieder haben zusammen mit dem Vorstand in Videokonferenzen einige Formate entwickelt, auch als Schnuppern ohne Vereinsmitgliedschaft.

Home Fitness – Auch jetzt aktiv bleiben!

Nach dem Motto „Bleibe fit und gesund von Zuhause aus“ werden inzwischen sieben Online-Kurse angeboten, die sich an verschiedene Altersgruppen richten und alle in den eigenen vier Wänden ausgeübt werden können:
Fitness und Funktionsgymnastik
Schnupperkurs – Pilates
Pilates für Fortgeschrittene
Eltern-Kinder-Turnen
Mit Yoga im Gleichgewicht
Wohnzimmerfitness
Kindertanzen 6-10 Jahre

Diese Angebote des ATSV seit Anfang 2021 haben bereits viele Sportler, auch ohne Vereinsmitgliedschaft, angenommen. Viele nutzen diese Gelegenheit, einmal ganz unverbindlich und bequem neue Sportarten zu testen und sind begeistert. „Ich persönlich habe mich für Yoga entschieden. Vieles hatte ich schon mal gehört und auch etwas darüber gelesen. Nun habe ich schon einige Übungseinheiten mitgemacht. Es gefällt mir sehr gut und ich muss sagen, es ist sehr wohltuend. Das erste, was mir direkt nach der Übungsstunde auffiel, war, dass ich sehr warme Hände und Füße hatte. Ein sehr schönes Gefühl, da ich doch oft genau zum Gegenteil neige. Die Entspannung ist großartig und die innere Ruhe wohltuend. Also für mich ist es ganz klar, da mache ich weiter“ berichtet Reinhard Dahl über seine neuen Erfahrungen mit Yoga.

ESPELKAMPER CITYLAUF – mal anders

„Den Citylauf einfach wieder absagen, das ist für mich keine Lösung, ich habe da eine Idee“ war die klare Ansage unserer Leichtathletin Joana Beste an das Organisationsteam Citylauf und den Vorstand. Und nach vielen Videokonferenzen ist aus dieser Idee ein interessantes Sportangebot entwickelt worden. „Wir sind gut vorangekommen und haben auch schon erste positive Rückmeldungen“ freuen sich die Organisatoren.

Da eine solche Großveranstaltung mit vielen Läufern und Zuschauern wegen der Kontaktbeschränkungen im bekannten Format nicht zulässig ist, bleibt nur ein „Citylauf – mal anders“ in kontaktloser virtueller Form. Unter dem Motto „GEMEINSAM ALLEINE LAUFEN“ wollen wir möglichst viele Menschen motivieren, Sport zu treiben und eine Möglichkeit bieten, sich untereinander zu vergleichen. Ziel ist es, in der Zeit vom 1. bis 9. Mai so viele Kilometer wie möglich zu laufen. Erfasst werden die gelaufenen km per App. Jeder entscheidet für sich, wann, wo und wie schnell und lange er in dieser Zeit läuft.

Pin It on Pinterest

Share This