Jan-Mika Walke (ATSV Espelkamp) ist vierfacher Jungen-Kreismeister. – Neue Westfälische 15.09.22

Nur ein kleines Aufgebot aus dem Altkreis Lübbecke hat an der ersten gemeinsamen Tischtennis-Kreismeisterschaft der Kreise Minden-Lübbecke und Herford in Bünde teilgenommen. Das aber durchaus mit guten Leistungen.

Allen voran Jan-Mika Walke vom ATSV Espelkamp, der gleich vier Titel gewann. In der mit 21 Spielern besetzten Klasse Jungen 15 blieb er in der Vorrundengruppe und in der K.o.-Runde ohne Satzverlust und bezwang im Finale Simon Oberbremer (BTW Bünde) mit 11:5, 11:5, 11:7.

Das gleiche gelang Walke in der Altersklasse 19 (bis QTTR-Wert 1200). Hier gewann der Espelkamper im Endspiel gegen seinen ATSV-Kollegen Philipp Sinz mit 11:8, 11:5, 18:16. Auch zwei Doppeltitel gewann Walke: An der Seite von Luca Mandtler (ATSV) bei den Jungen 15 gegen Engelke/Engelke (TTC Mennighüffen) mit 11:7, 11:2, 11:5. Und mit Philipp Sinz bei den Jungen 19 gegen Hötger/Stukenbröker (TTC Enger) mit 6:11, 11:9, 12:10, 7:11, 11:7.

Ayman Albari (TuS Stemwede) verlor in der ersten K.o.-Runde gegen Sinz knapp in fünf Sätzen. Luca Mandtler erreichte zudem das Halbfinale der Jungen 15.

In der Mädchen 13-Klasse gewann Jara Winkelmann (TuS Stemwede) alle Vorrundenspiele, schied dann aber im Halbfinale gegen Vize-Kreismeisterin Nele Tengeler (TTC Enger) mit 0:3 aus. Im Doppel verlor Winkelmann das Endspiel mit Johanna Rabea Gartz vom TTC Mennighüffen 1:3.Bei den Mädchen 15 unterlag Lilian Wandelt (TuS Nettelstedt) im Halbfinale der Kreismeisterin Aline Ortgiese (TTC Mennighüffen) 0:3. Bei den Mädchen 19 verloren die Stemwederinnen Jara Winkelmann und Kati Siekermann das Endspiel in vier umkämpften Sätzen.

Bei den Herren erreichte Cafer Özdemir vom Landesligisten TTC Rahden die K.o.-Runde und hatte im Viertelfinale den an Nummer zwei gesetzten Dennis Kierstein vom Verbandsligisten TuS Bardüttingdorf am Rande der Niederlage, musste sich aber im fünften Satz geschlagen geben.

Bei den Herren bis 1700 zog Özdemir mit 3:0-Siegen in der Vorrunde ebenfalls in die Hauptrunde ein und unterlag hier im Halbfinale dem späteren Kreismeister Johannes Damm vom TSV Hahlen in vier Sätzen. Im Doppel gewann der Rahdener den Titel mit Marco Kupiedo (TuS Gohlfeld) mit 3:1 gegen Luca Witthaus/Johannes Damm (TSV Hahlen).

Tom Luca Horstmann vom SV Hüllhorst-Oberbauerschaft wurde bei den Herren bis 1550 Zweiter, das Endspiel verlor er gegen Peter Döblitz (TuS Hücker-Aschen) 0:3. Philip Schürmann vom BSC Blasheim schied im Viertelfinale gegen Peter Mielke (TuS Gohfeld) mit 1:3 aus. Für die Kombination Horstmann/Schürmann (SVHO/BSC Blasheim) war im Doppel im Halbfinale Endstation.

In der Klasse Herren bis 1250 erreichte Frank Plewka vom TuS Dielingen das Halbfinale. Dort verlor er gegen den späteren Vizemeister Jörg Becker (TTU Bad Oeynhausen) in drei Sätzen. Im Doppel schied er mit seinem Vereinskollegen Alexander Fink im Halbfinale aus.

BTW-Abteilungsleiter Damian Schwarz freute sich über 230 Meldungen an den drei Turniertagen. Diese Zahl wäre in den einzelnen Kreisen nicht annähernd erreicht worden. „Vielleicht bekommt die Veranstaltung so wieder einen höheren Stellenwert“, hofft Herfords Tischtennis-Kreisvorsitzender Christoph Brockmeier.

Pin It on Pinterest

Share This